SX-Blog

König von Dortmund „Julien Vanni“

BILD2Vollkommen verdient sicherte sich Julien Vanni vom Team Easy.tv-Kosak-KTM den Titel König von Dortmund und gewann damit den als Hauptpreis ausgeschrieben Toyota Corolla vom Toyota Autohaus Weber. Vanni legte mit den beiden Finalsiegen am Freitag und Samstag den Grundstein für seinen Erfolg. Der 22-jährige Franzose konnte dann trotz unverschuldeter Nichtteilnahme am Sonntagsfinale am Ende der Veranstaltung überglücklich den Siegerpreis in Empfang nehmen.

Prinz von Dortmund „Florent Richier“

BILD2Mit dem knappen Vorsprung von nur einem Punkt gewann Florent Richier aus Frankreich (Kawasaki-Elf-Team Pfeil) den Titel „Prinz von Dortmund“ vor seinem Landsmann und Teamkollegen Fabien Izoird. Lokalmatador Marcus Schiffer (KTM-Sarholz) wurde nach einem abwechselungsreichen Rennwochenende in der Dortmunder Westfalenhalle souverän Dritter in der Prinzenwertung.

SX1: Donnie McGourty gewinnt überraschend das Sonntagsfinale

BILD2Der junge Donnie McGourty (Winkle-Kawasaki) aus Kanada gewann am Sonntag überraschend das Finale der Klasse SX1. Der Kampf um den König von Dortmund hielt das Publikum den gesamten Sonntag in Atem. Zunächst schied mit Evan Laughridge einer der Kandidaten nach einem Sturz im Vorlauf aus. Dann war es Julien Vanni der unverschuldet auf die Finalteilnahme verzichten musste. Das Finale sah einen sehr guten McGourty der mit einem guten Start an die Spitze ging, sich langsam vom Feld absetzte und dann auch gewann. Dabei profitierte der Kanadier vom Kampf um die Platzierungen. Dort waren es zuerst die beiden favorisierten Piloten vom Kawasaki-Elf-Team Pfeil, Sebastian Pourcel und Alexandre Rouis, die Ihre Ansprüche nach Stürzen jedoch zurückschrauben mussten. Dann kam Wyatt Avis (KTM-Sarholz) in schneller Fahrt nach vorne, gewann Platz um Platz und sicherte sich am Ende Rang zwei. Dritter wurde der ehemalige König von Dortmund Craig Anderson (Waldmann-Honda).

SX2: Manuel Chittaro siegt zum Abschluss

BILD2Mit dem Sieg am Sonntag endete die Hallensaison für Manuel Chittaro (EBS-Sturm-Kawasaki) mehr als versöhnlich. Der Schlierbacher siegte vor Fabien Izoird (Kawasaki-Elf-Team Pfeil) und Marcus Schiffer (KTM-Sarholz). Florent Richier (Kawasaki-Elf-Team Pfeil) sicherte sich mit Rang vier den Titel „Prinz von Dortmund“, während sich Nicolai Hansen (Weltermann-Yamaha) über sein bestes Resultat in Dortmund freute.

SX1: Julien Vanni triumphiert souverän

BILD2Einen Triumph der Piloten aus Frankreich erlebten die Zuschauer in der ausverkauften Westfalenhalle am Samstag. Julien Vanni (Easy.tv-Kosak-KTM) hieß der souveräne Sieger. Vanni startete hervorragend, übernahm gleich die Spitze und gewann souverän. Dahinter spielte sich ein spannender Kampf um die Plätze auf dem Podium ab. Zunächst waren es Wyatt Avis und Markus Mauser (beide KTM-Sarholz) die sich mit dem Italiener Davide Esposti (Inotec-Ortema-Suzuki) duellierten. Dann crashte Avis spektakulär über einen Anlieger hinweg und war aus dem Rennen um das Podium. Derweil kam Sebastian Pourcel mit seinem französischen Landsmann Alexandre Rouis (beide Kawasaki-Elf-Team Pfeil) im Schlepptau in Richtung Spitze geeilt. Nach einem Fahrfehler von Mauser gingen beide vorbei und sicherten sich die Ränge auf dem Podium. Daniel Siegl (Kölling-Yamaha) aus Apolda wurde guter Sechster.

SX2: Triumph für Kawasaki-Elf-Team Pfeil mit dreifach Sieg

BILD2Mit Florent Richier gewann auch in der Klasse SX2 der Freitagssieger die Wertung am Samstag. Herausragend die Teamleistung des Kawasaki-Elf-Team Pfeil, denn mit Fabien Izoird und Alex Heu komplettierten die Teamkollegen von Richier das Podium. Lokalmatador Marcus Schiffer wurde nach großem Kampf Vierter und verpasste knapp das Podium. Überraschend stark der junge Jens Wiedemann der in der Gesamtwertung den fünften Rang belegen konnte.

SX1: Julien Vanni gewinnt nach spannendem Dreikampf das Freitagsfinale

Ein hochspannendes Finale und Supercross vom Feinsten erlebten über 9500 Zuschauer am Auftaktabend in der Dortmunder Westhalle. Als das Startgatter fiel war es Evan Laughridge (EBS-Sturm Kawasaki) der sich von der Außenbahn an die Spitze des Feldes setzte. Gleich dahinter ging es richtig zur Sache und zahlreiche Kämpfe im Feld sorgten für Unterhaltung bei den Fans.

Read More

SX2: Sieg geht nach Frankreich, Marcus Schiffer auf Rang 3

Florent Richier (Kawasaki-Elf-Team Pfeil) heißt der Gewinner am Auftaktabend in der Dortmunder Westfalenhalle. Der Franzose gewinnt vor seinem Landsmann und Teamkollegen Fabien Izoird. Lokalmatador Markus Schiffer (KTM-Sarholz) brachte die Halle mit höchsten kämpferischem Einsatz zum brodeln.

Read More

Action und Adrenalin pur beim COCA COLA Freestyle

BILD2Packende Freestyle Action bildet den Abschluss eines jeden Veranstaltungs-abends in Westfalenhalle. Der Sieger des ersten FMX FIM Contest „Dr. Backflip“ Matt Rebeaud (KTM) aus der Schweiz trifft dabei auf den Sieger der „Night of the Jumps“ in Frankfurt, den Amerikaner Mike Mason (Honda). Als Dritter im Bunde ist Kevin Burcklen auf seiner Suzuki immer gut für einen Backflip. Das starke FMX – Fahrerfeld wird komplettiert vom Partyman aus Belgien Jimmy „Jimbo“ Verburgh, dem Tschechen Libor Podmol und Fabian „Fab“ Bauersachs der erstmals in der Westfalenhalle eine Kawasaki über die Ramp fliegen lässt.

Hält die Serie von Laughridge auch in Dortmund?

Vor den ersten Supercross Rennen in diesem Winter kannte kaum jemand Evan Laughridge, der als Nachfolger von Casey Johnson in das Team EBS-Sturm verpflichtet wurde. Fast über Nacht wurde aus dem Nobody ein Star, dem das einzigartige Kunststück gelang bei jedem seiner Auftritte in Europa mindestens einen Rennabend für sich zu entscheiden. Mit Spannung darf also erwartet werden, ob die Serie von Laughridge auch im Kampf um den König von Dortmund standhalten wird. Allerdings trifft der Amerikaner bei seinem Vorhaben auf starke Konkurrenz im Feld der Klasse SX1. Gleich auf mehrere Kontinente sind die Favoriten verteilt.

Read More