Akkreditierung 2018 | Pressemitteilungen | Pressefotos
:

ADAC Supercross Dortmund: ein Event der Superlative

Vom 12. bis 14. Januar 2018 jährt sich in der Westfalenhalle das ADAC Supercross Dortmund zum 35. Mal. Und auch beim kleinen Jubiläum – das Indoor-Motocross-Event ist das älteste seiner Art in Deutschland und genießt bei den Fans Kult-Status – dürfen sich die Zuschauer wieder auf beste Unterhaltung freuen. Die einzigartige Mischung aus packendem Zweirad-Motorsport, atemberaubendem Freestyle und fulminanten Show-Elementen mit Laser- und Pyrotechnik wird den Hexenkessel in der Ruhrmetropole auch im nächsten Jahr wieder zum Kochen bringen.

Ein paar Zahlen gefällig? 4.000 Tonnen Naturboden – das sind 200 LKW-Ladungen – verwandeln die ehrwürdige Westfalenhalle 1 mit ihrer Grundfläche von 3.400 Quadratmetern in einen Offroad-Parcours der Extraklasse. Für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sind an allen drei Veranstaltungstagen mehr als 250 Personen im Einsatz. Bei der 34. Auflage des ADAC Supercross Dortmund waren in den Rennklassen SX1, SX2, SX3 und SX4 79 Fahrer aus 15 Nationen mit von der Partie, 31 von ihnen aus Deutschland. 27.500 Zuschauer besuchten die drei Veranstaltungstage, der Samstagabend war mit 10.000 Zuschauern – wie übrigens fast in jedem Jahr – ausverkauft.

Bei den Rennen misst sich die Crème de la Crème der internationalen Supercross-Szene. Seit einem Jahrzehnt ist das Duell USA gegen Frankreich entbrannt. In der letzten Dekade erklang sechsmal „The Star-Spangled Banner“ und viermal die Marseillaise. Aber auch deutsche Piloten hinterließen im Lehmboden von Dortmund ihre Spuren, allen voran der viermalige Champion des ADAC MX Masters, Dennis Ullrich. Der 24-Jährige errang 2013 den prestigeträchtigen Sieg am Samstagabend vor ausverkaufter Westfalenhalle, der Jubel der Zuschauer war grenzenlos. In den letzten zwei Jahren zeigte Dominique Thury aufstrebende Form, 2016 beendete er die Gesamtwertung in Dortmund auf Platz vier.

Nicht nur in der großen Klasse wird erstklassiger Sport geboten. Auch in den Nachwuchsklassen SX2, SX3 und SX4 geht es mächtig zur Sache. Hier haben die Talente die Gelegenheit, ihr Können vor großem Publikum unter Beweis zu stellen. Einer, der diese Schule durchlaufen hat, ist der deutsche Motocross-Star Ken Roczen. Nach dem SX2-Titel „Prinz von Dortmund“ im Jahr 2009 gelang ihm der Weg in die MX-Weltmeisterschaft.

Das 35. ADAC Supercross Dortmund hält eine Reihe von Neuigkeiten bereit. Die Rennformate in den Klassen SX1 und SX2 wurden angeglichen. Beide Klassen tragen je zwei Qualifikationsrennen aus. Die besten fünf Fahrer gelangen jeweils ohne Umwege in das Finale. Die restlichen erhalten über den Hoffnungslauf die letzte Chance zum Finaleinzug. Daneben wird die Renndistanz im SX1-Finale von 15 auf 20 Runden erhöht. Dies ist nicht nur für die Zuschauer mit einem Drittel mehr ein deutliches Plus an Racing, sondern auch eine Riesenherausforderung für die Fahrer, die sich fortan ihre Kräfte noch besser einteilen müssen. Jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen und nur die Besten der Besten werden brillieren.

Ein besonderer Leckerbissen sind die neuen „Bar 2 Bar“-Rennen in der SX1, die an jedem Abend stattfinden. Die besten sechs Fahrer aus den Qualifikationsläufen treten Mann gegen Mann im direkten Duell gegeneinander an und fahren den besten Sprinter unter sich aus. Die Distanz beträgt lediglich eineinhalb Runden. Dem Sieger winken neben einem attraktiven Preisgeld auch Punkte für die „König von Dortmund“-Wertung.

ADAC Supercross Dortmund – das bedeutet an drei Tagen je vier Stunden pure Zweiradaction. Nach dem effektgeladenen Opening und der geballten Rennaction bildet die Freestyle-Show am Ende eines jeden Tages den krönenden Abschluss. 30 Minuten lang setzen fünf internationale FMX-Top-Stars die Grenzen der Physik außer Kraft und zeigen spektakuläre bis waghalsige Manöver unter dem Hallendach. Spätestens dann, wenn die FMX-Profis ihre besten Tricks auspacken, hält es keinen Zuschauer mehr auf seinem Sitz.

Die beste Show zum kleinen Preis – jetzt Tickets für das Spektakel in der Westfalenhalle sichern!||Das ADAC Supercross Dortmund wartet mit einem extrem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Keine SX-Veranstaltung in Deutschland bietet den Zuschauern mehr fürs Geld. Tickets sind ab 41 Euro (Regulärer Preis für ein Bronze-Ticket ohne Rabattierung) erhältlich und es gibt sie im Internet unter www.supercross-dortmund.de, auf eventim.de und in allen ADAC Geschäftsstellen oder telefonisch über die Hotline 02 31 - 54 99 333 des ADAC Westfalen, die montags bis freitags zwischen 8 Uhr und 18 Uhr erreichbar ist.

Für den Freitagabend, den Start in das Cross-Wochenende in Dortmund, gibt es für Zweirad-Fans besondere Angebote: ADAC Mitglieder erhalten auf alle Tickets der Kategorien Silber und Bronze einen Rabatt von zehn Prozent. Auch Gruppen kommen am Freitagabend in den Genuss eines Vorteils: Für jeweils sieben gekaufte Tickets der Kategorien Silber und Bronze gibt es ein achtes Ticket gratis dazu.

Der Sonntag steht traditionell im Zeichen der kleinen Fans: Beim MAOAM Familientag erhalten Kids und Jugendliche bis 14 Jahre die Eintrittskarten in allen Kategorien zum halben Vorzugspreis. Damit wird das Supercross-Spektakel zum Familienfest für Groß und Klein.